Palm, Neukochen/Aalen: Zukunftsfähiger Neuaufbau des Stammwerkes

Die 1872 gegründete Papierfabrik Palm ersetzt in ihrem Stammwerk Neukochen drei alte Papiermaschinen
durch eine einzige hochmoderne Anlage. Sie wird die Produktionsmenge des Werkes verdoppeln und
Wellpappenrohpapier für die Herstellung von Wellpappekartons produzieren. 1.200 Menschen arbeiten
zu Spitzenzeiten an dem zwischen 2019 und 2022 entstehenden Bauprojekt.
Seit dem Spätsommer 2020 kann man bereits die fast fertiggestellte 230 m lange
Papiermaschinenhalle besichtigen, in der nun die Montagearbeiten zur Errichtung der neuen
Papiermaschine bis ca. März 2021 laufen. Der Neuaufbau des Palm-Stammwerkes inkl. Rollenlager, Kläranlage
und Kraftwerk soll die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens für die nächsten Jahrzehnte stärken.

Besonderheit für Borgel Elementbau: Dampfdichte Gebäudehülle

Während einer Papierproduktion entsteht hohe Luftfeuchtigkeit/Wasserdampf. Wir müssen mit unseren Fassadenelementen eine gegen Dampf abgedichtete Gebäudehülle erstellen, denn die Abluft der Papiermaschinenhalle soll „verlustfrei“ über das Dach abgeführt und zusammen mit der Abluft des Kraftwerkes in einen gemeinsamen Kamin abgeleitet werden.

Bautyp: Papierfabrik für die Herstellung von Wellpappenrohpapier
Bauherr: Papierfabrik Palm GmbH & Co. KG
Standort: Neukochen/Aalen

Leistungen von Borgel Elementbau:
Dach: 42.000m² Dachtrapezprofile
Wand: 18.000m² Trapezprofile,
6.000mÇ Domico Glattblechfassade,
Brandwand im Gebäudeinneren,
1.500mÇ Mineralwoll-Sandwichpaneele
Weitere Leistungen: Lüftungsgitter

Fertigstellung: voraussichtlich Sommer 2022.

Obiges Luftbild: Maschinenhalle (li.) und Rollenlager am 5. Nov. 2020,
Luftbild mit Rückseite der Maschinenhalle im Vordergrund am 10. Dez. 2020,
mit freundlicher Genehmigung der Papierfabrik Palm GmbH & Co. KG

Weitere News

Menü